Zum vorläufigen - hoffentlich endgültigen - Ende
bitte hier klicken!

30.11.2019

 

Angriffe Satans gegen Christen durch Christen,
indem er sich hinter "heiligen" Menschen verbirgt

Auszug aus BdW Nr. 521. Der Antichrist wird behaupten, dass er Ich, Jesus Christus, sei. 12. August 2012
"... Der Teufel versucht, unter Meinen Anhängern eine Armee zu bilden. Obwohl seine andere Armee auf Erden gut ausgerüstet ist, nimmt er jetzt diejenigen ins Visier,
die an Mich, ihren Jesus, glauben, weil er seine bösen Taten hinter heiligen Menschen verbergen will.
Er wird ihre Liebe zu Mir als einen Schild verwenden, um die Lügen zu verbergen, die er beabsichtigt, der Welt zuzufügen...."

 Zunächst aus der Internetseite einer Frau,
die sich Andrea, das "Geringste Rädchen", nennt

 

Start:

P., eine fromme Christin, die eine Vision von einem Gottvaterbild hatte, wird von Andrea auf ihrer Internetseite angegriffen, ohne dass sich bis jetzt das Opfer wehrt, aber unglaublich darunter leidet. Ich, der Betreiber dieser Seite, habe Kontakt mit dem Opfer und fühle mich verpflichtet, sie zu schützen, ehe sie unter diesen widerlichen Angriffen zusammenbricht. Und "zusammenbricht" ist nicht so dahergesagt, es ist tatsächlich so !!!

Diese beiden Bilder (oben und unten) sollen wohl zeigen, dass das eigentliche Gottvaterbild teuflisch sei. Es gehört "Mut" dazu, dieses Bild reinzustellen. Andrea schreibt dazu in ihrer Seite: "Bewusst habe ich das GV-Bild hier nicht zur Ansicht online gestellt, da ich jede negative Ausstrahlung, die dieses Bild in sich birgt, zum Schutz dieser, meiner Webseite, unbedingt vermeiden möchte." Haben diese Bilder nicht eine teuflische Ausstrahlung auf ihre Webseite? Ist ihre Seite durch diese Bilder geschützt?

Das Auge sieht uns an!

Sehr wichtig!!!
Das Entstehen des Gottvaterbildes
Hier klicken!

 

Andrea schreibt:

1. Wichtiger Hinweis

Ich möchte wie folgt in aller Demut darauf hinweisen — was nämlich zur Wahrheitsfindung nicht ganz unerheblich ist — dass im Buch der Wahrheit (bislang 1.335 Botschaften) mit keiner Silbe ein Gott Vater-Bild erwähnt wurde und auch von einem Haus Lazarus niemals die Rede gewesen ist! ...

Stellungnahme:

Natürlich steht beides nicht im Buch der Wahrheit. Mary hat ihre Aufgabe und Patricia hat getrennt von Mary ihre eigene Aufgabe. Das Gottvaterbild und das Haus Lazarus haben natürlich nichts unmittelbar mit dem BdW zu tun. Jeder Mensch hat seine eigene Aufgabe, mindestens eine Aufgabe, z. B. Mutter oder Vater zu sein. Aber jeder Christ hat auch noch die Aufgabe, den Glauben weiterzugeben, also zu missionieren. Wir erhalten nach der Taufe den Hl. Geist, um fähig dafür zu sein. Unser aller Pflicht ist es, Seelen zu retten. Wir müssen alles tun, dass Jesus nicht umsonst für uns qualvoll gelitten hat und am Kreuz bestialisch ermordet wurde. Er gab sein Leben hin aus Liebe zu uns und um uns im Himmel zu haben. Daher sollte jeder aus der Restarmee etwas tun, um Seelen zu retten. Dazu sollte u.a. das Buch der Wahrheit bekannt gemacht werden. Ich kenne niemanden außer Patricia, der in diesen Jahren, wo es das BdW gibt, seine ganze Existenz hingegeben hat, um Seelen zu retten. Hierbei spielte das BdW eine Rolle, aber vor allem die Lehre der Kirche. Insofern ist Patricia ein Vorbild, ohne etwas gelten zu wollen.

Wir alle sollten alles tun, um Seelen zu retten und nicht über Personen herziehen, die sich aufopfern durch Herzmariens-Treffen (für die bereits Gläubigen), Straßenmissionen (für die, welche Gott beiseiteschieben) und für Gefängnisinsassen (= die Außenstehenden der Gesellschaft).

Es ist die Verantwortung, Pflicht und Aufgabe aller Christen. Gerade in der Endzeit wünscht der Herr, dass wir endlich mal etwas tun in Bezug auf Seelenrettung, daher hat er auch der Restarmee Aufgaben gegeben… einigen eben mehr….

Alles ist gut, was zur Hinführung zum Vater und zur Seelenrettung dient.

Natürlich ist vieles - wie z.B. Dogmen und vieles mehr- auch in der Hl. Schrift nicht erwähnt, und dennoch haben sie ihre Gültigkeit, denn durch andere Menschen (Päpste, spätere Heilige, Marienerscheinungen, Privatbotschaften…) wurde den Menschen außerhalb der Hl. Schrift noch über die Jahrtausende so vieles gesagt und gegeben.

Dies sagt auch der Herr. Und in Joh 20, 25 heißt es auch: "Jesus aber hat noch viele andere Dinge getan. Wenn man diese einzeln aufschreiben wollte, so glaube ich, nicht einmal die [ganze] Welt würde die Bücher fassen, die geschrieben werden müßten."

 

Andrea schreibt:

2. Gezielte Vermischung des Buch der Wahrheit mit den eigenen "Eingebungen" 

…wobei uns Patricia durch ihr Handeln bzw. der Medien-Gestaltung ihrer Webseite weis machen will, dass ihr GV-Bild untrennbar mit dem BdW zu tun hat, zumal sie das GV-Bild in Verbindung mit dem Buch der Wahrheit öffentlich "vermarktet" — es sozusagen als Aushängeschild für ihr „besonderes“ Bild missbraucht.

Stellungnahme:

Dies entspricht nicht der Wahrheit, denn Patricia vermarktet das Bild nicht, sondern es wird verschenkt…Ebenso sind auf den Klappkarten zwei Bilder abgebildet: Das GV Bild und das Bild vom Barmherzigen Jesus. Das Gott Vater Bild hat so eine große Bedeutung, dass es das Gegenbild zum Bild des AC (Antichristen) sein wird und dass es Gottvater Seine Kinder zuführt.

Egal, welches Bild Patricia genommen hätte, hätte man immer eine Assoziation daraus machen können. Viele Menschen auf der Welt lassen den Link des BdW und die Gebete ausdrucken mit versch. katholischen Bildern. Sie selbst hat es erlebt und könnte Prospekte und Broschüren zeigen, ebenso versch. Webseiten zeigen, wo das BdW mit verschiedenen Bildern etc. auftaucht. Sogar Andrea hat verschiedene Bilder auf ihrer Webseite und gleichzeitig den Link und die Texte vom BdW…Warum also greift man ihr Bild an? Weil es anscheinend vom Teufel so gehasst wird, weil er um die Wirkung und Verbreitung dieses Bildes weiß. Schon vor dem Auftrag, während des Malens und auch danach hat er schon so extrem gewütet.

Wichtig ist doch, dass der Text der Gebete nicht verfälscht wird. Sogar Mary hat zum Siegelgebet ein Bild (das Siegel) genommen…was ja auch nicht vom Himmel bestimmt ist, sondern ihrer menschlichen Freiheit überlassen wurde. Solange die Bilder nichts Negatives, Anstößiges oder Weltliches darstellen und man es mit seinem Gewissen vereinbaren kann….ist es in unserer Entscheidung gelegt. Gott gibt uns die Entscheidung, so wie auch bei der Medaille der Erlösung MDM eine gewisse künstlerische Freiheit hatte. Die Mutter Gottes hat die Entstehung der Medaille zwar begleitet. Die Hauptpunkte und Texte wurden von ihr genannt, aber wie die Madonna aussieht, lag in der Entscheidung von MDM. Die Zacken der Sterne konnte sie selber bestimmen. Vermutlich hat sie im Internet nur die Vorlage mit 5 Sternen gefunden……!!!

 

Andrea schreibt:

(Diese Preisliste findet man unter folgendem Link auf Patricias Webseite) 

http://das-haus-lazarus.ch/gv_bild/gv_verbreitungsmoeglichkeiten.html

Stellungnahme:

Die Preislisten und Beispiele auf Patricias Seite dienen lediglich dazu, den Interessenten die Einkaufs-Preise und die verschiedenen Möglichkeiten aufzuzeigen, damit jeder, der selbst bei einer Druckerei die Karten bestellen möchte, weiß, wieviel ihn das kostet.

 

Andrea schreibt:

3. Wir brauchen kein neues Gott Vater-Bild!

Auch ist es nun mal Tatsache, dass Gott Vater niemals so ausschauen kann, wie uns auf dem Bild vorgegaukelt wird.

Wir wissen, dass Jesus 33 Jahre alt war, als Er am Kreuz für uns Sich hingab.

Sein Vater, unser liebender Vater im Himmel, Der A und O ist, müsste also eine ganz andere Erhabenheit und Glorie ausstrahlen, als auf diesem fremd wirkenden ja sogar äußerst befremdlichen und fragwürdigen Bild dargestellt, älter sein und auch älter gemalt sein, als Jesus, um einigermaßen realistisch bzw. authentisch wirken zu können!

Stellungnahme:

Woher nimmt Andrea die Sicherheit, zu behaupten, dass es eine „Tatsache“ sei, dass Gott Vater nicht wie auf dem Bild aussieht?

Wenn Jesus 33 Jahre war, warum kann Gott Vater nicht – wie auf dem Bild aufgrund der erhaltenen Vision dargestellt - Mitte 50 gewesen sein? (Die Väter waren damals oft viel jünger als 35 oder 40, als sie Vater wurden). Das dargestellte Alter von Gott Vater ist daher absolut plausibel.

Dass Gott Vater auf dem Bild eine sehr erhabene Glorie und Würde ausstrahlt, Seine Macht und Herrlichkeit, kann jeder auf den ersten Blick sehen – auch anhand Seines Mantels, Seiner Endzeitkrone und Haltung.

Wer dieses Bild mit dem Herzen betrachtet, kann noch viel mehr als dieses erkennen - vor allem Seine von Liebe und Schmerz erfüllten Augen (die Person links steht hier stellvertretend für ALLE Seiner Kinder):

Gott Vater zeigt hier auch die Liebe und die Verbundenheit zu den Menschen, ebenso Seine ganze Liebe und das Warten und Sehnen auf Seine geliebten Kinder.

Genau dies ist das Besondere an diesem Bild, dass Gott Vater zuvor noch nie so dargestellt wurde – und womit Seine Kinder zu Ihm zurückgeführt werden sollen.

 

Andrea schreibt:

Im Übrigen heißt es doch in der Bibel:

Das Evangelium nach Johannes 11, 30

Ich und der Vater sind eins.

Stellungnahme:

Das bestreitet keiner aber müssen deswegen Vater und Sohn gleich aussehen (zumal oben noch behauptet wird, der Vater müsse älter sein und älter gemalt sein…)

Das Geheimnis der göttlichen Dreifaltigkeit werden wir wohl in Ewigkeit nicht erkunden...

 

Andrea schreibt:

Das Evangelium nach Johannes 14, 7-9

Erste Trostrede

Hättet ihr mich erkannt, so würdet ihr auch meinen Vater kennen. Von nun an kennt ihr ihn und habt ihn gesehen. Philippus sagt zu ihm: Herr, zeige uns den Vater und es genügt uns. Jesus erwidert ihm: So lange bin ich bei euch, und du hast mich nicht erkannt? Philippus, wer mich gesehen hat, hat auch den Vater gesehen. Wie kannst du da sagen: Zeige uns den Vater? 

Stellungnahme:

Ja, wer Jesus gesehen hat, hat auch den Vater = den Dreifaltigen Gott gesehen – in all Seinem Reden, Handeln und Wirken.

 

Andrea schreibt:

2. Am Sonntag, den 27.10.2019, bekam ich zum 1. Mal die Erkenntnis darüber, dass sich Jesus deswegen am Kreuz vor Schmerzen so sehr wandte, wegen Patricias Vision, die viele Gläubige verwirren würde, da Er ja die Zukunft kannte…

„Wer die Wahrheit fassen kann, der fasse sie!“

(Diese Eingebung erhielt ich heute extra dafür, um sie diesem Bericht beizufügen: erhalten am 29.10.2019 um 11:22 Uhr)

Stellungnahme:

Jesus krümmt sich nicht wegen Patricia vor Schmerzen am Kreuz, sondern wegen der Sünden der Menschen…

Gott, der Allmächtige, unser Herr und Schöpfer, würde dennoch niemals einen Menschen öffentlich so diffamieren, verleumden und durch Lügen schädigen, wie es Andrea hier (auf ihrer Website) tut. Dies hat und hätte Jesus übrigens auch nie getan.

Mit welchem Recht – und mit welcher Übereinstimmung mit dem Gebot der Nächstenliebe – betreibt sie diese aufwändige Hetzkampagne gegen Patricia, während Andrea voll davon überzeugt ist, dass sie alle Erkenntnisse von GOTT erhalten hat, Patricia hingegen vom Widersacher beeinflusst sei. Der Durcheinanderwirbler (Diabolo) hat hier wieder ganze Arbeit geleistet…

Patricia hat sich nie als Visionärin oder Prophetin bezeichnet, während Andrea scheinbar als solche bei vielen anerkannt ist und sie überzeugt ist, die Wahrheit für sich erkannt und „gepachtet“ zu haben…

Vorsicht ist immer geboten, wo die Demut fehlt... und sei es beim "geringsten Rädchen"...

 

Andrea schreibt:

3. Desweiteren bekam ich heute (29.10.2019) wiederum bzgl. meiner Kurzvision eine Eingebung. Um 11:26 Uhr, als ich gerade in meiner Küche stand erhielt ich Folgendes, um es hier zu notieren:

Aufgrund der Verblendung derer,

die diese Vision bzw. das dazu gemalte Bild

für „von oben“ halten und somit

getäuscht werden, wandte sich

Jesus in äußerstem Schmerz

und Leid.“

Stellungnahme:

Verblendet und getäuscht – auch durch ihren eigenen Stolz – sind die, die das von Gott Vater gegebene Bild nicht erkennen, ihr Herz nicht öffnen und es gar für eine Lüge bzw. für ein durch den Widersacher oder Antichristen entstandenes Bild halten, der sich garantiert nicht mit der Veröffentlichung dieses Bildes selbst schädigen würde, da dieses die Seelen zu Gott führt.

 

***********************************************

Stand: 24.11.2019, 14:00 Uhr

 

462. Der Prüfstein eines echten Propheten liegt in den Gebeten, die ihm für die Menschheit gegeben werden12. Juni 2012

Ich bitte in dieser Zeit dringend um Gebet für solche Seelen, die dahingehend getäuscht worden sind, dass sie glauben, dass sie mit der Stimme des Himmels sprechen. Betet für sie, damit sie die Kraft empfangen mögen, sich um Demut zu bemühen, damit es ihnen ermöglicht wird, die Wahrheit zu sehen.

 

476. Meine Kirche muss auf Mich vertrauen. Sie muss ihre Fesseln aus Furcht und Zweifel lösen und Mir erlauben, Mich bekannt zu machen28. Juni 2012

So viele dieser Seelen werden von gefallenen Engeln infiziert und sprechen in sorgfältig abgewogenen Worten, aber in einem liebevollen Ton, der demjenigen, von dem ihr erwarten würdet, dass er von Meiner Heiligen Stimme stammt, ähnlich ist.

O, wie Meine armen ergebenen Anhänger jetzt getäuscht werden und wie verwirrt sie sein werden. Wem sollen sie vertrauen? Wem sollen sie folgen? Wem sollen sie glauben?

Habe Ich nicht gesagt, dass viele in Meinem Namen kommen werden, aber nur wenige, die mit Meiner Stimme sprechen werden?

***********************************************

Stand: 24.11.2019, 13:45 Uhr

 

Andrea schreibt:

2. Satte Angriffe vom Widersacher

Satte Angriffe vom Widersacher musste ich gestern (30.10.2019) ertragen. Deswegen war ich kaum fähig meine Berichterstattung über das GV-Bild fortzuführen. Mein Kopf war wie leer gefegt, ich konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen, mich nicht konzentrieren.

Besonders gegen Abend wurde der Böse sehr dominant. Er  suggerierte mir — wollte mich dadurch in Zweifel stürzen und mich von meinem Auftrag, der der Wahrheit dienlich ist, ablenken, mich sogar davon abbringen — dass ich selber eine falsche Prophetin sei und alles mir nur einbilde und mit meinem Tun alles zerstören würde....

Stellungnahme:

Warum wird hier nur alles verdreht?

Dieser Hinweis, dass Andrea sich alles nur einbildet und mit ihrem Tun alles zerstören würde, kam sicher nicht vom Widersacher… spätestens hier hätte sie ihr Handeln selbst mal hinterfragen sollen – ob dies von Gott gewollt ist…

 

Andrea schreibt:

6. Der Antichrist schaut durch diese GV-Augen!

Es ist kein Scherz, keine Einbildung, ich kann das Bild immer noch kaum anschauen — und immer, wenn ich es mal flüchtig irgendwo sehe, sei es bei Gloria TV oder anderswo im Internet, da fühle ich ein totales Unwohlsein, wie ein Stich in mein Herz und komme mir vor, wie vom Antichristen angestarrt, der sich, wie ich weiß, hinter den ach so liebend aussehenden Augen des vermeintlichen Gott Vaters versteckt!

Daher warne ich alle eindringlich, die dies hier lesen, vor diesem Bildnis, welches in Prunk und Pomp uns dargeboten wird, was nur ablenken soll!

Aber bei diesem Bild kann sie Satan in die Augen schauen!
Sonst würde sie es ja nicht reinstellen!
 (siehe auch die größere Version des Bildes ganz oben)

Stellungnahme:

Andrea WEIß, dass das der Antichrist uns durch das Bild ansieht mit „ach so liebend aussehenden Augen“?

Der Antichrist = Satans Sohn KANN NICHT voller Liebe die Menschen ansehen, da er keine Liebe und keine Seele hat.

Aber der Widersacher ist sehr intelligent und kann Menschen - auch aus der Restarmee - manipulieren und für seine Belange instrumentalisieren…

In diesem Fall lässt er die Seelen glauben, dass das von Gott Vater selbst in Auftrag gegebene Bild vom Widersacher sei und dessen Sohn = den Antichristen darstellen würde. Welch eine schreckliche Beleidigung für Gott Vater! Dies sollte unbedingt beachtet werden, wenn man sich anmaßt, die Wahrheit zu kennen und ein derart blasphemisches Urteil zu fällen…!

 

Andrea schreibt:

7. Das Gott Vater-Bild ist Lug und Trug!

Ich wiederhole es nochmal:

Dieses GV-Bild ist Lug und Trug und ist einzig und allein dafür hergestellt worden (durch die Hinterlist des Bösen, der Patricia, ohne ihr Wissen nur für seine Zwecke benutzt hat), um die wahren Gläubigen — die Restarmee — zu spalten, zu täuschen und in seinen Bann zu ziehen!

Stellungnahme:

Hier bitte ich darum, sehr zu bedenken, WEN der Böse ohne ihr Wissen für seine Zwecke benutzt hat, um die wahren Gläubigen zu spalten und zu täuschen ‚ ganz bestimmt nicht Patricia…!

 

Andrea schreibt:

Auffallend:

Nicht umsonst legt Patricia sehr viel wert auf die Augen des Gott Vater, sie betont die Augen immer wieder — auch gibt es sogar ein Bild, welches sie unter „Verbreitungsmöglichkeiten“ auf ihrer Webseite anbietet, wo nur die Gott-Vater-Augen drauf abgebildet sind!

Warum wohl???

Stellungnahme:

Es wurde bereits erklärt, mit welchem liebevollen und sehnsuchtsvollen Blick Gott Vater auf Seine Kinder wartet… Wer sein Herz - unvoreingenommen und vertrauensvoll wie ein Kind - Ihm öffnet und dann den Blick Seiner Augen sieht, wird tief im Herzen berührt werden.

 

***********************************************

Stand: 24.11.2019, 17:00 Uhr

Montag, 28. Oktober 2019

Mail an Patricia von Gestas

(Diese Person taucht in GloriaTv mit dem Namen "Gestas" auf.)

Betreff: Andreas Freunde und Beschützer

Du wirst im Kampf gegen Andrea geringstes Rädchen im Uhrwerk Gottes unterliegen. Sie veröffentlicht bereits den satanischen Hintergrund des Gott Vater Bildes auf ihrer HP. Die Mehrheit der Restarme wird ihr glauben weil sie so oft Eingebungen von Gott erhält und einen grossen Einfluss auf die Anhänger des BdW hat. ich werde für die wundervolle Andrea kämpfen und auf Gloria TV wird schon von Mitkämpfern ihre HP verlinkt in der Du erwähnt wirst. Andrea ist die einzig wahre Begnadete unter den BdW Anhängern und wir werden keinen Angriff auf sie dulden. Sie ist das erhabene Werkzeug Gottes und wahrlich heilig.

Auf in den Kampf

Andreas Beschützer und Freund

Gestas

 

"Gestas" heißt der links neben Jesus gekreuzigte Schächer, der, selbst am Kreuz hängend, Jesus verhöhnte. Jetzt befindet er sich in der Hölle!!!

Andreas Beschützer und Freund ist also jemand, der sich den Namen eines Räubers gegeben hat, der jetzt in der Hölle ist.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gestas_(Sch%C3%A4cher)

Gestas (auch Gistas, Gesmas oder Stegas) ist der nachbiblisch-legendäre Name des unbußfertigen Schächers, der zur Linken Jesu mit ihm gekreuzigt wurde. Nach der Passionserzählung des Evangelisten Lukas (23,39–43 EU) war es dieser, der Jesus verhöhnte, worauf ihn sein Leidensgenosse auf der anderen Seite zurechtwies.

 

***********************************************

Stand: 24.11.2019, 18:30 Uhr

 

476. Meine Kirche muss auf Mich vertrauen. Sie muss ihre Fesseln aus Furcht und Zweifel lösen und Mir erlauben, Mich bekannt zu machen28. Juni 2012

So viele dieser Seelen werden von gefallenen Engeln infiziert und sprechen in sorgfältig abgewogenen Worten, aber in einem liebevollen Ton, der demjenigen, von dem ihr erwarten würdet, dass er von Meiner Heiligen Stimme stammt, ähnlich ist.

O, wie Meine armen ergebenen Anhänger jetzt getäuscht werden und wie verwirrt sie sein werden. Wem sollen sie vertrauen? Wem sollen sie folgen? Wem sollen sie glauben?

Habe Ich nicht gesagt, dass viele in Meinem Namen kommen werden, aber nur wenige, die mit Meiner Stimme sprechen werden?

 

***********************************************

Stand: 25.11.2019

Andrea schreibt:

1. Eingebung zur Stärkung

Am 02.11.2019, genau um 9:33 Uhr, bekam ich — quasi zur Stärkung und Bestärkung — Folgendes in meinen Geist gelegt, ich möge weitermachen mit der lückenlosen Aufklärung zum Gott Vater-Bild und über alle Vorkommnisse in Zusammenhang mit diesem berichten, so auch über die „Spendenaffären“, ohne die dieses Bild erst gar nicht entstanden wäre, und über die Eintrittsgelder, die stets bei den Veranstaltungen der „Herz Mariens-Treffen“ verlangt wurden(!), mich aber nicht von den Gegenstimmen, die sich übrigens ziemlich in Grenzen halten — man könnte sie an einer Hand abzählen — verunsichern lassen!

 

Ich solle also schonungslos alle Ungereimtheiten aufdecken!

 

Wichtige Anmerkung:

In Bezug auf die Schlagworte „Spendenaffäre“ und „Eintrittsgeld“ werde ich zu einem späteren Zeitpunkt in einem separaten Beitrag eingehen...

 

Wobei ich jetzt schon mal alle bitten möchte, vorsichtig zu sein und eindringlich davor warne, weiterhin Spendengelder Richtung Patricia und ihre „Projekte“ fließen zu lassen. Dies ist ein wohlgemeinter Rat meinerseits, der beherzigt werden sollte…

Stellungnahme:

Von wem bekam Andrea solche negativen Unterstellungen, erleumdungen und Behauptungen, die einem Rufmord gleichen, „in den Geist gelegt“?

Ganz bestimmt nicht von Gott…

Bei der „lückenlosen Aufklärung zum Gott Vater Bild“ handelt es sich um eine vom Widersacher veranlasste, groß angelegte Hetzkampagne gegen das Gott Vater-Bild und Patricia, die genau an dem Tag begann, an dem das Original Gott Vater-Bild in das Haus Lazarus gebracht wurde. Seit dem tobt der da unten gnadenlos und setzt alle Hebel in Bewegung, damit die Menschen (speziell wohl die Mitglieder der Restarmee und die „Gläubigen“) es für unecht halten und verwerfen.

Kein anderes Bild wird so angegriffen wie das Gott Vater-Bild, was einem schon alleine zu denken geben sollte.

Denn auch das Buch der Wahrheit wurde so angegriffen wie keine andere Botschaft der letzten Jahrhunderte.

So verhält es sich bekanntlich mit allem, was dem Widersacher ein Dorn im Auge ist: Alles, was von Gott kommt und viele Seelen zu Ihm führt, bekämpft er sofort… indem er Menschen ohne deren Wissen manipuliert (sowohl das Herz als auch den Verstand), Unwahrheiten zu glauben und zu verbreiten…

Selten oder nie handelt es sich dabei um Atheisten oder Menschen anderer Religionen, sondern um Katholiken, die eine hohe Meinung von sich selbst und keine Angst um ihre Seele haben, da sie ja „alles richtig machen…“ und gleichzeitig ihre engsten Geschwister lieblos behandeln, verleumden, verurteilen… und nicht merken, wie sie vom Widersacher instrumentalisiert werden, um Gott Seelen zu stehlen…

Das Wort „Spendenaffären“ in den Mund zu nehmen, ist bereits eine böse Unterstellung bezüglich der zur Finanzierung des Bildes (vor allem des Malers) gesammelten Spenden.

Ebenso hat Patricia nicht 19 Euro „Eintrittsgeld“ bei den Herzmariens-Treffen verlangt, sondern nur diejenigen um Zahlung zur Deckung der Kosten (Raummiete und Unkosten wie z.B. Fahrkosten) gebeten von den Teilnehmern, die sich dies leisten konnten. Sie hat immer wieder betont – bereits bei den Einladungen – dass jeder kommen kann und wer  die 19 Euro nicht aufbringen konnte, brauchte auch nicht zu zahlen. Keiner wurde deswegen ausgeladen oder nach Hause geschickt, im Gegenteil.

 

Andrea schreibt:

2. Der Teil 3 meiner Aufklärungskampagne

Eigens für diesen 3. Teil habe ich heute, den 05. November 2019, um genau 12:33 Uhr — ich war mitten im Gebet des Liebesflammen-Rosenkranzes (1. Gesätz, 7. Perle = man achte auf die Zahlen 12 und 33 und 7) — die Überschrift erhalten, unter der dieser Teil stehen möge:

 

„Denn die Wahrheit drängt ans Licht!“

 

Ja, wir wollen alle der Wahrheit Genüge tun, darum muss schonungs- und lückenlos aufgeklärt werden!

Stellungnahme:

Dass es sich bei dieser „Aufklärungskampagne“ nicht um die Wahrheit handelt,  braucht aufgrund der vorherigen Ausführungen nicht wiederholt zu werden.

 

Andrea schreibt:

3. Man möchte mich zurechtweisen und einschüchtern

Unter anderem schrieb mir vor kurzem jemand der Patricia-Treuen Folgendes…

ZITAT vom 30.10.2019:

Es wäre mit Sicherheit besser gewesen, Sie hätten zu dem GV-Bild keine Stellungnahme abgegeben. Der Schaden wird größer sein als der Nutzen! Klugheit heißt das Gebot der Stunde.

Stellungnahme:

Keiner möchte Andrea zurechtweisen oder einschüchtern.

Hier handelte es sich nur um einen liebevoll gemeinten Rat eines Mitbruders, der um Andreas Seelenheil besorgt war (Verfasser der Mail ist mir bekannt).

 

Andrea schreibt:

Heute, den 05. November 2019, hat mich folgende wichtige Nachricht erreicht, der unbedingt Gehör verschafft werden muss!

 

Nachricht: Liebe Gleichgesinnte im Glauben,

bezüglich des falschen GV-Bildes von Patricia, dass auch ich bei mir zu Hause vergrößert, eingerahmt und aufgestellt hatte und davor meine Gebete gebetet habe, muss ich Folgendes mitteilen:

·        Nachdem durch Ihre Warnung vor diesem Bild mir die Sache zu gefährlich wurde, da ich bezüglich des Antichristen sehr vorsichtig sein will und nichts riskieren will, habe ich meinen Partner beauftragt, dieses Bild in kleine Teile zu zerschneiden und zu verbrennen. Er hat es getan.

·        In der Nacht darauf hatte er einen schrecklichen Traum: Schlangen haben sich seinem Bett genähert und wollten ihm ans Leben gehen.

·        Er wachte voller Angst auf und erzählte mir diesen Traum am folgenden Tag.

·        Dieses Erlebnis sehe ich als Rache und Angriff des Teufels, da wir dieses falsche GV-Bild entsorgt haben.

Stellungnahme:

Wie kann die Seele dies Gott Vater gegenüber vertreten, SEIN Bild zu zerschneiden und zu verbrennen (und auch noch den Partner mit zu involvieren = zu beauftragen, erinnert irgendwie an Adam und Eva…)?

Kein Wunder, dass sich ihm im Traum Schlangen genähert haben, die Ihn (und Partnerin?) zum Widersacher = in die Hölle holen wollten…

Das war keine Rache und Angriff des Teufels,  weil das „falsche“ Gott-Vater-Bild entsorgt wurde, worüber sich der Teufel im Gegenteil sehr freute…

Dieser Traum war vielmehr eine Warnung von Gott nach dieser blasphemisches Handlung, die Gott Vater sehr beleidigte!

 

Andrea schreibt:

Eine andere Anmerkung:

Auf dem Gott Vater Bild von Sr. Eugenie Ravasio (das ja schon lange Zeit sehr bekannt ist) wird Gott Vater auch jung dargestellt, aber nicht mit Prunk und Hochglanz, sondern demütig mit abgelegter Krone, um sich uns in aller Demut nähern zu können.

Stellungnahme:

Hier sieht man auch, wie der Teufel alles verdreht. Gott Vater braucht sich uns nicht in Demut zu nähern... das wäre ja noch schöner - Er ist der Schöpfer von allem….

Gott Vater zeigt sich in menschlicher Gestalt, wenn Er sich dem Menschen zeigt, weil wir sonst Sein Licht nicht aushalten würden und sterben oder erblinden würden. Daher kann Er sich uns nur so zeigen!

 

Andrea schreibt:

Anmerkung:

Der Böse verrät sich immer selber! Er greift nur an, was ihm gefährlich werden kann bzw. wenn er aufgeflogen ist. (wie mit diesem GV-Bild, welches sein Bildnis zeigt)

Stellungnahme:

Der 1. Satz wurde bereits oben sinngemäß erwähnt, allerdings im richtigen Zusammenhang:

Der Böse tobt und greift an, weil das Gott Vater-Bild ECHT ist, von Gott Vater selbst in Auftrag gegeben wurde mit vielen Erklärungen dazu, und Gott Vater führte selbst die Hand des Malers:

Genau dies kann der Widersacher nicht ertragen, dass durch dieses Bild Menschen zu Gott geführt und Seelen gerettet werden, die der da unten lieber bei sich in der Hölle gehabt hätte und schon als sichere Beute sah…

 

Andrea schreibt:

5. Auf Gloria TV wird nun kräftig das GV-Bild mit dem BdW vermischt!

Stellungnahme:

Gloria.tv hat den Link mit den Kommentaren zum GV-Bild inzwischen herausgenommen - umgehend, nachdem ein Hinweis bezüglich der Verleumdungen, Lügen, Rufmord etc. erfolgte (die Redaktion hat wohl vorher die veröffentlichten Kommentare selbst nicht gelesen).

 

Andrea schreibt:

6. Alarmierend ist auch diese Mitteilung

In Bezug auf die Vermischung des Buch der Wahrheit mit dem Gott Vater-Bild ist mir am 5.11.2019 folgende Mail mit entsprechender Aussage zugeleitet worden:

 

ZITAT aus dieser Mail:

·        dass das GV-Bild mit dem BdW gekoppelt wird.

·        dass Außenstehende meinen, die "Prophetin" des BdW ist Patricia.

·        dass ich gestern im Netz bzgl. des GV-Bildes gelesen habe, dass man jetzt deutlich die schlechten Früchte des BdW  erkennt — wegen diesem gotteslästerlichen Bild

Eine Anmerkung von der Person, die mir diese Mail gesandt hat:

Stellungnahme:

"Auffallend ist, dass sie (Patricia) tabuisiert wird = unantastbar."

Ende des Schreibens, wobei jeder selber eins und eins zusammenzählen möge…

Stellungnahme:

Auch hier handelt es sich wieder um nichts als Lügen:

Das Gott Vater Bild wurde von Patricia nicht mit dem BdW gekoppelt und steht für sich. Falls sich jemand daran stören sollte, wenn der Link zum BdW auf den Gott-Vater-Bildern (Kärtchen zum Verteilen) angebracht wurde:

Der Link zum BdW wurde weltweit von vielen Personen auch auf vielen anderen Bildern angebracht – worüber keine Beschwerden bekannt sind.

Von wem wurde Patricia tabuisiert = als unantastbar erklärt? Sie selbst hat das nie behauptet. Kein Mensch ist unantastbar.

 

 Andrea schreibt:

Auszug aus einem Schreiben vom 18.03.2019

 

ZITAT:

·        Liebe Glaubensgeschwister, wir haben uns alle in obiger Angelegenheit (Gott Vater-Bild) ausgiebig ausgetauscht und sind einhellig der gleichen Ansicht, dass hier was "faul" sein könnte.

·        Lt. Patricia soll dieses Bild in der letzten Etappe der Menschheitsgeschichte — Kampf zwischen Gut und Böse —  ein großer Schutz für alle sein, welche dieses Bild im Haus haben. Reicht jetzt das Siegel nicht mehr aus??

Stellungnahme:

Hier wurde wieder mal nur ein Teil von Patricias Aussagen dazu zitiert und aus dem Zusammenhang gerissen.

Das Gott-Vater-Bild steht nicht in Konkurrenz zum Siegel des lebendigen Gottes (BdW), sondern ist ebenfalls ein Schutz – aber auch noch viel mehr. Das wurde hier bereits aufgeführt und hat Patricia noch viel ausführlicher auf ihrer Website erklärt, die Entstehung ebenso wie die Bedeutung des Bildes.

Außerdem hat sie nie dafür gesorgt oder gewollt, dass Leute sie für die „Prophetin des BdW“ halten. Diese Aussage ist absolut absurd.

Jeder, der an das BdW glaubt,  müsste wissen, wer die Botschaften zum Buch der Wahrheit empfangen hat (MdM).

Patricia hat mit großem Engagement und Herzblut die Botschaften verbreitet und viele dazu ebenfalls motiviert und bestärkt.

Sie hat außerdem dafür gesorgt, dass das BdW in den Gefängnissen verbreitet wird – an die „Außenstehenden“ der Gesellschaft… und wer hätte mit ihr tauschen wollen, als sie fast 2 Jahre lang das BdW in den Fußgängerzonen der größten Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz laut vorlas, bei Wind und Wetter, teils unter heftigsten Angriffen und allein?

Sie setzt sich in vollem Gottvertrauen immer für den Herrn ein, dem sie ganz ihren freien Willen übergab und für den sie jedes Opfer erbringt, ohne Rücksicht auf eigene Verluste. Der Herr erteilt ihr verschiedene wichtige  Missionen/Aufgaben zur Seelenrettung – und sie wird jedes Mal extrem dafür angegriffen…

Nicht von denen, die weit entfernt sind von Gott, im Gegenteil: Fast immer kommen die Angriffe aus der Restarmee… hier möge jeder entsprechend sein eigenes Verhalten und Verurteilen (in Gedanken, Worten und Werken) überdenken…

 

***********************************************

 

24.11.2019

Zuschrift einer Leserin

 

Grüß´ Gott ...

...

Werde mich kurz fassen, da die Angriffe der Gegenseite kaum zu ertragen sind.

Es geht um das Gottvaterbild.....

Nachdem es Patrizia ins Internet gestellt hatte, wurde dieses wunderbare Bild von mir sofort ausgedruckt und der Gesichtsausschnitt hängt seitdem direkt über meinem kleinem Schreibtisch zu Hause. Als ich vor kurzem von den Angriffen erfuhr, habe ich den Herrn um Verzeihung für diese "arme geblendete Christin Andrea" gebeten. "Verzeih ihr, Vater, denn sie weiß anscheinend nicht, was sie tut!"

Man kann nur großes Mitleid mit jedem haben , der in diesen Augen des Gottvaterbildes NICHT SEINE UNENDLICHE LIEBE zu uns erkennen kann.

Im August 2018 habe ich eine Nonne aus Südamerika nach einem Gottesdienst kennengelernt, welche als Einzige in ihrem Konvent die Worte des Herrn im Buch der Wahrheit als echt erkennt.

Dafür wurde ihr in der Vergangenheit oftmals hart zugesetzt.

Bevor sie wieder nach Afrika zurückkehren musste, habe ich ihr das Gottvaterbild zum Abschied geschenkt. Sie war darüber zu Tränen gerührt und hat mir letztes Weihnachten bei einem kurzen Telefongespräch erzählt, dass es ihr nicht gut gehe...

Jedoch ein großer Trost sei für sie das Gottvaterbild.  Immer wenn sie es anblicke, gehe es ihr besser und tiefer Frieden erfülle ihr Herz. (Mir geht es übrigens genauso!!")

Wenn man Maria Valtorta "Der Gottmensch" kennt, weiß man durch die Erklärung von Jesus Christus, wie man die Einwirkungen Gottes und Satans unterscheiden kann.

Wenn sie durch Satan kommen, führen sie zur Verwirrung (siehe Kirchenführung/Vatikan und nun auch bei dieser "Wegzehrung der Restarmee" * ); wenn es jedoch Gott bewirkt, wird die Seele des Menschen mit einem tiefen Frieden erfüllt, welcher lange anhält...

* "Wegzehrung der Restarmee"- ein von  Andrea  verwendeter Ausdruck.

...

Keiner von uns ist perfekt, da wir alle nur Menschen und arme Sünder sind.

Doch wer den Ausdruck der Liebe in den Augen Gottvaters der Gegenseite zuschreibt, ist dem Einfluss Satans zum Opfer gefallen. Es genügt meist ein Hauch von Stolz und der Gegner nutzt seine Chance.... 

Und die Einzigen, die von gehässigen Angriffen profitieren, sind Satan und seine Anhänger...

Beten wir für alle Irregeleiteten, vor allem unter den Christen.

...

In der Liebe Jesu Christi immer mit Euch verbunden,

mit herzlichen Grüßen ...

N.N.

 

***********************************************

25.11.2019

Zuschrift einer Leserin

 

Als ich hörte dass ein Gemälde von Gott Vater gemalt werden sollte, freute ich mich sehr und wartete gespannt auf diesen Moment, in dem es angekündigt und auf der Homepage gezeigt werde. Es hat meine kühnsten Erwartungen übertroffen, ich war atemlos von der außergewöhnlichen Schönheit. Das erste, was mir auffiel, war der wundervolle, liebevolle, barmherziger, mitfühlende Blick. Ich habe es sofort in 20 x 20 cm gedruckt und eingerahmt. Es steht auf meinem Nachtschränkchen. Jeden Abend vor dem Schlafengehen schaue ich es mir an, während ich den Rosenkranz bete. Ich habe es auch im A4-Format mit dem Spruch aus dem Evangelium gedruckt, es hängt in mein Zimmer da, wo ich die Schreibarbeiten erledige. Ich habe das Haupt Gott Vaters noch mal separat auf A4 gedruckt und das steht neben meinem Computer. Was für eine Schönheit! Was für eine Gnade für den Maler, dies tun zu dürfen. Ich danke Dir Gott Vater, dass Du deinen Kindern dieses schöne Bild geschenkt hast. Vielen Dank auch für die damit verbundenen Gnaden.

B.Vandepoele (België)

 

Toen ik hoorde dat er een schilderij van God de Vader zou worden geschilderd was ik zeer blij en wachtte met spanning naar dit moment waar het bekend mocht worden en getoond op de homepage. Het overtrof mijn stoutste verwachting, ademloos was ik door de buitengewone schoonheid. Als eerste viel mij de wondermooie liefdevolle barmhartige blik uit de ogen op. Ik heb het direct afgeprint in 20 x 20 cm en ingekaderd. Het staat op mijn nachtkastje. Iedere avond voor het slapengaan kijk ik ernaar terwijl ik de rozenkrans bid. Ook heb ik het in A4 afgeprint met de spreuk uit het Evangelie en dat hangt in mijn bureeltje waar ik mijn schrijfwerk doe. Het hoofd van God de Vader heb ik nog eens apart afgeprint op A4 en dat staat naast mijn computer. Welke schoonheid! Welk een genade voor de schilder om dit te mogen doen. Dank U God de Vader dat U Uw kinderen deze mooie beeltenis van U geschonken hebt. Dank U ook voor de genaden die eraan verbonden zijn.

B.Vandepoele (België)    

 

***********************************************

 

Abschluss

 

Zum Abschluss dieser Aktion empfehle ich jedem, sich dieses Video anzuhören. Weil es so genau zur jetzigen Situation passt, setze ich diesen gesprochenen Text ausnahmsweise rein, obwohl er mit dem BdW nichts unmittelbar zu tun hat.

 

Der Dämon sendet alle seine Anhänger auf die Erde, damit sie die Seelen in Versuchung führen; sowohl die schwachen als auch die Seelen, die einen starken GLAUBEN besitzen.

https://www.youtube.com/watch?v=-E0Oo0m0csI

 

Ich beende jetzt diese Aktion bis auf weiteres, weil sie sonst kein Ende findet, da von der Gegenseite alles getan wird, um noch mehr Lügen zu verbreiten und auch die Verteidigung von unserer Seite dadurch zu keinem Ende führen würde. Es war mir aber sehr wichtig, die Wahrheit und die Bedeutung des Bildes darzustellen und auch einzustehen für den Himmel und Patricia, mit der ich seit Jahren am engsten zusammenarbeitete und sie in ihrer Entwicklung gut beobachten konnte.

Jeder sollte selber urteilen, von wem Andrea gesteuert wird, von Gott oder Satan. Ich denke, an der Art, wie Andrea vorgeht, an den Höllenbildern und an ihren Worten und Visionen kann man es erkennen.

Dazu sollten wir jeden Tag das folgendes Gebet beten, das ich in einer privaten Botschaft durch Mary bekommen habe. Ich bete es jeden Tag drei Mal. 

 

"Mein lieber Jesus, gib mir die Gnaden, Deinem Heiligen Willen treu und loyal zu bleiben und segne mich mit der Einsicht und dem Urteilsvermögen, zwischen Wahrheit und Lügen zu unterscheiden."

 

Wenn man voller Hochmut meint, dass man die Gabe der Unterscheidung hat, kann sie einem auch schnell wieder genommen werden!!!!

Ich weiß, dass dies alles nicht in die Seite mutterdererloesung.de reinpasst, also hier unangebracht ist. Diese Aktion ist ganz ungewöhnlich und wird manch einen ärgern. Aber ich habe eine Verantwortung für das Gottvaterbild! Ich wüsste nicht, warum ich sonst bei dieser Vision von Patricia unter ganz außergewöhnlichen Umständen dabei sein durfte bzw. sollte. 

Das Wichtigste in meinem Leben ist, den Willen Gottes zu tun. Das heißt aber auch, nach meinem Gewissen zu handeln, ob es den Menschen gefällt oder nicht. Ich kann vor meinem Gewissen nicht verantworten, diesem Angriffen auf das Gottvater-Bild nachzugeben, nur um meine Ruhe zu haben. Da mag kommen wer will, ein Priester, ein Bischof, ein Seher oder eine Seherin, eine Andrea, diverse Mails und wer auch immer: Der Wille Gottes geht immer vor!!! Natürlich muss man täglich darum beten, dass Gott uns Seinen Willen irgendwie kundtut, damit sich Satan nicht einschleicht. Ohne Gebet geht nichts!!!!

Der Wille Gottes geht für mich immer vor!!! Das ist mir ganz, ganz wichtig!!! Das war nicht immer so in dieser Konsequenz! Es festigte sich erst in den letzten Jahrzehnten mehr und mehr!

Da mag, wer auch immer, mich angreifen, sich von mir trennen wollen, mich verleumden, ich kann nicht anders, als den Willen Gottes zu tun. Dass ich hierin beharrlich bleibe, erfordert aber, täglich innig zu Gott zu beten und regelmäßig die Sakramente zu empfangen. Wir sind alle schwach.

Martin Roth

 

***********************************************

 

Heiliger Johannes vom Kreuz

 

DRITTES BUCH

ERSTREBTE NACHT DES GEISTES

FORTSETZUNG GEDÄCHTNIS UND WILLE

FÜNFZEHNTES KAPITEL

2. Doch es ist zu beachten, dass diese unsere Lehre nicht übereinstimmt und auch nicht übereinstimmen will mit der Lehre unseliger Menschen, die der Hochmut und Neid Satans verführt hat. Sie wollen den Augen der Gläubigen die Bilder Gottes und der Heiligen entziehen und deren heiligen und heilbringenden Gebrauch, sowie deren ausgezeichnete Verehrung untersagen. Unsere Lehre unterscheidet sich vielmehr gar sehr von der ihren. Hier ist nicht davon die Rede wie bei ihnen, dass man keine Bilder haben und sie nicht verehren soll, sondern wir geben den Unterschied zwischen ihnen und Gott zu verstehen, damit sie über das Gemalte so hinweggehen, dass es den Weg zum Lebendigen nicht behindert, und nur soviel festhalten, als genügt, um zum Geistigen zu gelangen.

Da eben das Mittel gut ist durch den Zweck, so sind es die Bilder, weil sie uns an Gott und die Heiligen erinnern. Hält man aber das Mittel für mehr als nur für ein Mittel, und verweilt man dabei, so stört und behindert es durch dieses Zuviel wie irgendein anderes Hindernis. Überdies geht es mir ja zumeist um die übernatürlichen Bilder und Visionen, die so viele Täuschungen und Gefahren mit sich bringen.

Hingegen findet sich bei Gedächtnis und Verehrung und Hochschätzung der Bilder, wie die katholische Kirche sie uns materiell vorstellt, keinerlei Betrug und Gefahr; denn an ihnen schätzen wir ja nichts anderes als das, was sie vorstellen. Auch das Denken an sie ist für die Seele nicht ohne Gewinn; denn es ist stets verbunden mit der Liebe zum Dargestellten. Hält man sich dabei nur in diesem Sinne auf, und lässt man die Seele (wenn Gott ihr die Gnade verleiht) vom gemalten zum lebendigen Gott auffliegen im Vergessen der Gesamtheit von Schöpfung und Geschöpfen, so helfen die Bilder stets zur Vereinigung mit Gott.

 

Anmerkung: Unser  gemein angegriffenes Gottvaterbild kannte der Heilige Johannes von Kreuz  nicht. Aber es würde in den letzten Abschnitt reinpassen!

 

Heiliger Ludwig Maria Grignion von Montfort

Das Goldene Buch

1. Durch Maria wird das Reich Christi kommen

(50) Gott will also Maria, das Meisterwerk seiner Hände, in der Endzeit offenbaren, und zwar aus folgenden Gründen:

... 

6. Während der Endzeit wird Maria mehr als Je hervortreten durch ihre Barmherzigkeit, Macht und Gnade. Durch ihre Barmherzigkeit wird sie liebevoll die armen Sünder und Verirrten heimholen und aufnehmen; diese werden sich bekehren und zur katholischen Kirche zurückfinden. Ihre Macht wird sie zeigen gegen alle Feinde Gottes, die sich in furchtbarer Auflehnung erheben und die alle, die sich ihnen widersetzen, durch Versprechungen und Drohungen verführen und zu Fall bringen wollen. Mariens Gnade aber wird die treuen Diener und tapferen Streiter Jesu Christi beseelen und aufrichten.

7. Maria wird schließlich für den Teufel und für die bösen Geister schrecklich sein wie ein geordnetes Schlachtheer, namentlich in der Endzeit; denn der Teufel weiß, daß ihm immer weniger Zeit bleibt, um die Seelen zu verderben. So verdoppelt er täglich seine Anstrengungen und seine Angriffe; nicht mehr lange und er wird grausame Verfolgungen anstiften und den treuen Dienern und wahren Kindern Mariens, die für ihn viel schwerer zu überwinden sind als die andern, furchtbare Fallen stellen.

 

2. Der Entscheidungskampf der Endzeit

(51) Gerade auf diese letzten grausamen Verfolgungen, die Tag für Tag zunehmen werden bis zum Kommen des Antichrists, ist jene bekannte Weissagung Gottes und jener Fluch zu beziehen, den er im irdischen Paradies gegen die Schlange geschleudert hat. Das wollen wir hier zur Ehre der Gottesmutter, zum Heil ihrer Kinder und zur Beschämung des Teufels näher erklären.

„Ich will Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weibe, zwischen deiner Nachkommenschaft und der ihren; sie wird dir den Kopf zertreten, und du wirst ihrer Ferse nachstellen“ (Genes 3, 15).

(52) Nur ein einziges Mal hat Gott eine Feindschaft geschaffen und gesetzt. Aber diese Feindschaft ist unversöhnlich und wird bis zum Ende währen und wachsen. Es ist die Feindschaft zwischen Maria, seiner heiligen Mutter, und dem Teufel, zwischen den Kindern und Dienern der heiligen Jungfrau und den Kindern und Anhängern des Teufels; und so ist Maria die furchtbarste Feindin, die Gott dem Teufel entgegengestellt hat. Gott hat ihr schon im irdischen Paradiese, wo sie vorerst nur in seinem Heilsplan existierte, einen solchen Haß gegen jenen verfluchten Gottesfeind verliehen, einen solchen Eifer, die Bosheit jener alten Schlange aufzudecken, eine solche Kraft, jenen stolzen Gottlosen zu besiegen, zu zermalmen und zu vernichten, daß Satan sie nicht nur mehr fürchtet als alle Engel und Menschen, sondern in einem gewissen Sinne sogar mehr als Gott selbst. Das soll nicht heißen, daß der Zorn, der Haß und die Macht Gottes nicht viel gewaltiger wären als die der heiligen Jungfrau, denn Mariens Vollkommenheit ist begrenzt. Aber erstens ist ja Satan stolz und leidet darum unendlich viel mehr darunter, von einer kleinen, demütigen Magd Gottes besiegt und bestraft zu werden, deren Demut ihn tiefer erniedrigt als Gottes Macht. Zweitens hat Gott Maria eine solche Gewalt gegen die Teufel verliehen, daß diese ein einziges Wort aus ihrem Munde zugunsten einer Seele mehr fürchten als die Fürbitte aller Heiligen. Und wie die Teufel oft schon wider Willen durch den Mund von Besessenen eingestehen mußten, fürchten sie eine Drohung Mariens mehr als alle ihre anderen Qualen.

(53) Was Luzifer durch seinen Stolz verloren hat, das hat Maria durch ihre Demut gewonnen; was Eva durch ihren Ungehorsam der Verdammung und dem Verderben preisgegeben hat, Maria hat es gerettet. Eva hat der Schlange gehorcht und hat damit sich selbst und alle ihre Kinder ins Verderben gerissen und der Schlange ausgeliefert. Maria hat Gott vollkommene Treue gezeigt und hat damit sich selbst und alle ihre Kinder und Diener gerettet und Gott geweiht.